Loading...

Sehenswürdigkeiten - TRIEST IN 48 STUNDEN Hotel Triest

Urban Hotel Design

TRIEST IN 48 STUNDEN

Triest ist die internationalste Stadt der Region und liegt in der Schwebe zwischen einer glorreichen Vergangenheit und einer Gegenwart als kosmopolitische Stadt. Hier sind die Palazzi von neoklassischen, Jugendstil- eklektischen und barocken Stilelemente geprägt und bestehen harmonisch neben römischen Überresten.

MUGGIA

Muggia ist ungefähr 15 Km von Triest weitentfernt. Hier ist die reizvolle Atmosphäre eindeutig venezianisch. Nicht nur in den Bauformen: auch der Dialekt, die Sitten und die gastronomischen Traditionen künden von einer intensiven mit Venedig geteilten Vergangenheit.

Muggia ist durch die Buslinie 20 und auch durch den Schiffs- Linienverkehr Delfino Verde verbunden.

DAS STADTMUSEUM RISIERA VON SAN SABBA

Das Stadtmuseum Risiera von San Sabba befindet sich in einem Gebäude, das als Polizeihaftlager verwendet wurde, sowohl zur Sortierung der rassischen und politischen Häftlinge nach Deutschland und nach Polen als auch zur Aufbewahrung der geraubten Güter sowie zur Gefangenhaltung und Ermordung von Geiseln, Partisanen und politischen Häftlingen.

Es ist durch die Buslinien 8 – 10 verbunden.

SAN GIUSTO HÜGEL

San Giusto Hügel liegt im Herzen der Stadt Triest. Dort kann man verschiedene Denkmäler besichtigen: die Kathedrale (von außen wird sie durch eine weiße gotische Steinrosette verziert, während sie innen wie eine fünfschiffige Basilika aufgebaut ist), das Schloss, der Orto Lapidario, die Basilica Forense, das Civico Museo di Storia ed Arte und der Park della Rimembranza.

Sie können dorthin entweder mit dem Auto oder mit der Buslinie 24 fahren. Zu Fuß dauert es ungefähr 15 Minuten.

DIE ALTSTADT UND DAS RÖMISCHE THEATER

Die Altstadt liegt unterhalb des Hügels San Giusto. Sie ist relativ klein und besteht aus einer kleinen Anzahl von schmalen Sträßchen und engen Durchgängen.

Das Römische Theater bot 3500 Zuschauern Platz und freien Blick auf das Meer, das in der Römer Zeit noch nicht so weit entfernt von hier war.

PIAZZA UNITA‘ D’ITALIA UND DAS GHETTO

Piazza dell’Unità d’Italia ist von dem Urban Hotel Design nur einen Katzensprung entfernt. Sie ist der größte Platz Europas, der am Meer liegt.

Das Ghetto liegt in einem kleinen Areal zwischen Piazza Borsa, Piazza Unità und dem Römischen Theater. Die Lage des jüdischen Ghettos mitten im kommerziellen und finanziellen Herz von Triest erklärte sich aus der wirtschaftlichen Bedeutung der jüdischen Gemeinde für die Stadt. Hier findet man unzähligen Antiquitätengeschäften, Antiquariaten, Second-Hand-Läden und Lokale.

DIE KULTSTÄTTE

In Triest treffen sich zahlreiche Kulturen. Hier findet man verschiedene Kultstätte: die Griechisch-Orthodoxe Kirche dem Heiligen Nikolaus gewidmet, die Serbisch-Orthodoxe Kirche des Heiligen Spyridon, die Synagoge und die Evangelischen-Lutherische Kirche.

Die Griechisch-Orthodoxe Kirche ist im klassizistischen Stil gebaut. Sie befindet sich direkt an der Uferpromenade neben dem literarischen Café, das Caffé Tommaseo genannt ist.

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche des Heiligen Spyridon liegt direkt am Canal Grande.

Die Synagoge zählt zu den größten und imposanten Gotteshäuser Europas. Ihre Besichtigung ist möglich nur in festen Uhrzeiten.

DAS HISTORISCHE MUSEUM VOM MIRAMARE SCHLOSS

Das Schloss Miramare liegt auf der Spitze des Vorgebirges von Grignano. Seine Lage hoch über dem Meer bietet einen herrlichen Ausblick auf dem Golf von Triest.

Es ist durch die Buslinie 6 und in der Sommersaison durch den Schiffs-Linienverkehr Delfino Verde verbunden.

DIE RIESENHÖHLE

Sie ist das perfekte Beispiel für die unterirdische Natur des Karstes. Sie ist als touristische Schauhöhle mit der größten Halle der Welt im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnet.

Sie ist durch die Buslinie 42 verbunden.

DER PARK UND DER ROSENGARTEN VON SAN GIOVANNI

Die Geschichte des Parks von San Giovanni nahm 1908 ihren Anfang, als in Triest das Krankenhaus für Psychiatrie der Provinz eröffnet wurde. In den 70er Jahren wurde der Park zum Schauplatz von Innovation und Veränderung. Hier war es, wo sich dank Franco Basaglia und seinen Mitarbeitern eine wahre Revolution von internationaler Reichweite im Bereich der Psychiatrie ereignete.
Das Krankenhaus und der Park öffneten sich zur Stadt hin, d.h. die Kranken durften hinausgehen und die Bürger eintreten.
Der Rosengarten des Parks von San Giovanni, einer des größten Italiens, beherbergt fast 500 Rosensorten.

Er ist durch die Buslinie 12 verbunden.


[Foto von Parco di San Giovanni – Trieste]