Loading...

DAS BESTE DES ITALIENISCHEN DESIGNS Urban Hotel Design

Hotel in Triest

DAS BESTE DES ITALIENISCHEN DESIGNS

Die konservierenden Renovierungsarbeiten haben zwei Jahre gedauert und sind im Dezember 2006 beendet. Der Wechsel der Bestimmung von vier historischen Gebäuden, die im 1600 – 1700 gebaut waren, wurde verwirklicht. Diese historischen Gebäude liegen in der Altstadt, die normalerweise „Cittavecchia“ genannt wird, von Triest.

Das Urban Hotel Design wurde geöffnet, der Name des Hotels stammt aus der Initiativebenennung der Europäischen Gemeinschaft „Urban“.

MODERNE UND ALTE RÄUME ZUSAMMEN

DIE ARCHITEKTUR

Das Projekt wurde von dem Architekt Mauro Oliveti bestellt. Mauro Oliveti kommt aus dem Venetien und stammt aus einer Hoteliers Familie. Er hat sein Studium an der Universität von Venedig (Fakultät für Architektur) abgeschlossen. Die Arbeitsrichtung wurde organisiert, wie ob man ein luxuriöses Kreuzfahrtboot bauen sollte, dessen Räume klein und gut genutzt aber mit allen Komfort sind.

Das Gebäude befindet sich in einem archäologischen Gebiet; während der Renovierungsarbeiten wurden die folgenden historischen Funde entdeckt: einen römischen Mauerring (4. – 5. Jahrhundert n. C.) und eine Mole, die aus dem Bau der Hafenanlage (Ende des 1. Jahrhunderts und Anfang des 2. Jahrhunderts n. C.) stammt. Beide können jetzt in dem Frühstücksraum des Hotels besichtigt werden.

Die folgenden italienischen Firmen haben beigetragen zu diesem hervorragenden Ergebnis zu erreichen: der Bildhauer Simon Benetton, SettimoCostruzioni, CapiottoImpiantiIdraulici, FabbianLampadari und Moroso was die Stühle und einen Teil der Ausstattung angeht.

SIMON BENETTON und SEINE BILDHAUEREI

Skulptur

Simon Benetton ist im Jahr 1933 in Treviso (Italien) geboren. Er hat sein Studium an der Accademia di Belle Arti in Venedig abgeschlossen. Simon Benetton hat als Professor an der Accademia di Belle Arti in Macerata (Italien) gearbeitet und seit den 80en Jahren arbeitet mit den öffentlichen Schulen zusammen.

Er ist sehr berühmt in Italien sowie im Ausland, deswegen wurde er zu zahlreichen internationalen Ausstellungen eingeladen und hat Anerkennungen und Preisen in verschiedenen Ländern erhalten.

Enrico Crispolti

BILDER VON NICOLA TOMASI: DIESER BILDER SIND IN DER HOTELHALLE, IN DEM FRÜHSTÜCKSRAUM UND IN EINIGEN ZIMMERN ZU SEHEN.

MALEREI

Der Maler Nicola Tomasi ist tätig seit verschiedenen Jahren in Gorizia (Italien). Er schafft durch eine genaue und einwandfreie Technik eine Reihe von fantastischen Bauwerken, d.h. leicht aber stattliche Paläste der Erinnerung, die dank den Perspektiven durch den Himmel nach einem rationalistischen aber auch originalen Umbruch sich gleiten. Seine Erfindungen uns seine Bauwerke werden von der Fotografie beeinflusst, die im 21. Jahrhundert eine der glamourösen künstlerischen Ausdrücke ist. Tomasi begeistert sich für die Fotografie und dank der Fotografie nährt er sich der Malerei an. Der Künstler hat mit seinen Palästen der Erinnerung mehrere erste Preise erhalten.

Marianna Accerboni

DIE ÜBEREINSTIMMUNG ZWISCHEN DEM ANTIK UND DER MODERNE IN DEN INNENRÄUMEN.

DAS INTERIOR DESIGN

Die licht- und technische Anlage sieht die Benutzung von LED-Lichten und Lampen der letzten Generation vor, um die Materials und die Farben hervortreten zu lassen. Am Eingang, neben der Skulptur von Simon Benetton und oben des Rezeptionsmöbels, gibt es eine Lampe, die „Sospesa“ genannt wird, deren Breite 3 Meter ist. Diese Lampe wurde nach Maβ gemacht.

In der Hotelhalle bilden zu dieser Licht-Homogenität die Lichteffekte von den Deckenlampen und von den Eibaulampen, die „Zen“ genannt werden. Die Led-Lichten der Einbaulampen „Cricket“ heben die unverputzte Steinwand und die historischen Funde hervor. Auch die Hausbar hat dieselbe Beleuchtung mit den LED-Lichten, die eine hohe Leistung und eine Kaltlicht haben, die einen Kontrast zu der Warmlicht der Wandleuchten „Motion“ und zu den Wandleuchten „Dono“ bilden. Dank ihren Gläsern werfen die Wandleuchten „Dono“ besondere Lichtreflexe auf die Wände.

Die Asymmetrie der Wandleuchten und der Lampenschirme „Motion“ in den Zimmern, die mit einem Minimalistische Stil eingerichtet sind und die mit einer ultramodernen Technologie ausgestattet sind, lässt die Unregelmäßigkeit der Formen hervortreten.

FORSCHUNG ESSENTIAL:Die Stühle

DIE EINRICHTUNG

• In dem Frühstücksraum sind die Stühle „Catifa“ zu finden. Diese Stühle wurden von LievoreAtherr Molina für den Brand Moroso entworfen.

• In dem Bar findet man „Three Skin Stuhl“, die im Jahr 2004 von Ron Arad für den Brand Moroso entworfen wurde. Dieser Stuhl ist aus gebogenem Mehrschicht-Buchenholz.

• Jedes Zimmer ist mit einem „Soft Big Heavy“ von Ron Arad ausgestattet. Dieser kleine Sessel wurde von dem Brand Moroso entworfen und seine Merkmale sind: die sichtbare Weichheit, das Volumen und den Komfort.

• Die Hotelhalle ist mit den „Steel“ Sofas eingerichtet. Diese Sofas aus schwarzem Leder wurden von Enrico Franzolin für den Brand Moroso entworfen. Seine Merkmale sind: einen weiten Sitz und ein bequemes Rückenkissen.

FORSCHUNG ESSENTIAL:Das Rezeptionsmöbel

DIE EINRICHTUNG

Der Hotelinhaber Manuele Costantin, der aus einer Hoteliers Familie stammt und ein begeisterte Segler ist, hat dieses speziellen Rezeptionsmöbel gewünscht. Es erinnert an den Kiel eines Bootes. Eine italienische Schiffswerft, die Segel- und Motorbootes baut, hat das Rezeptionsmöbel entworfen. Für seine Verwirklichung sind Verbunds Werkstoffe benutzt worden.

FORSCHUNG ESSENTIAL:Die Betten

DIE EINRICHTUNG

Die Matratzen sind handgemacht und sind von der Manufaktur Falomo hergestellt. Die Betten wurden von dem Brand Moroso entworfen und sind von italienischen Schreinereien hergestellt worden. Die Asymmetrie des Kopfendes und der Nachttische ist zu bemerken.